Fliegendes Theater e.V. – Satzung

§ 1 Name und Sitz

Der Verein führt den Namen „Fliegendes Theater & Theater Ikaro“. Mit der Eintragung in das Vereinsregister erhält er den Zusatz „e.V.“. Der Sitz des Vereins ist Berlin. Das Vereinsjahr ist das Kalendejahr.

§ 2 Zweck und Mittel

Der Verein verfolgt unmittelbar und ausschließlich gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes „steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Er dient der Förderung des Theaters, insbesondere des Figurentheaters. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch
– die Unterhaltung eines Theaters im Sinne eines Zweckbetriebes.
– die Durchführung wissenschaftlicher Veranstaltungen wie Fachtagungen, Symposien u.ä.,
– die Erweiterung der Bildungsmöglichkeiten z.B. mittels der Durchführung von theaterpädagogischen Veranstaltungen, Werkstattkursen u.ä.,
– die Förderung des kulturellen Angebots auf dem Gebiet des Theaters, z.B. durch Veranstaltung von und Teilnahme an Theatertreffen, Festivals u.ä.,
– die Förderung der Infrastruktur im Theaterbereich, insbesondere im Figurentheater, durch
Kommunikation mit anderen, diesen Zweck betreibenden Personen und Institutionen in Stadt
und Land, auf nationaler und internationaler Ebene.
Die Förderung geschieht durch ideelle und materielle Hilfe.
Der Verein verfolgt weder konfessionelle noch politische Ziele.

§ 3 Gemeinnützigkeit

Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Einrichtung oder Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden. Bei Auflösung des Vereins oder bei Aufhebung oder Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen an eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder eine andere steuerbegünstigte Körperschaft zwecks Verwendung für die Förderung kultureller Zwecke gemäß § 2 der Satzung.

§ 4 Mitgliedschaft

Mitglied des Vereins kann jeder werden, der die Vereinszwecke unterstützt. Der Beitritt zum Verein ist schriftlich zu erklären. Über den Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand und unterrichtet sodann den Beitrittswilligen durch schriftliche Mitteilung. Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Austritt oder Ausschluss. Die Austrittserklärung ist schriftlich gegenüber dem Vorstand abzugeben. Der Austritt ist jederzeit möglich. Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand. Die Entscheidung ist dem Mitglied unter Angabe von Gründen schriftlich mitzuteilen.

§ 5 Mitgliederversammlung

Mindestens einmal im Jahr findet eine ordentliche Mitgliederversammlung statt. Sie ist durch den Vorstand acht Tage vorher unter Bekanntgabe der Tagesordnung einzuberufen. Die Versammlung bestimmt mit einfacher Mehrheit einen Versammlungsleiter und einen Protokollführer. Die in der Mitgliederversammlung gefassten Beschlüsse sind schriftlich niederzulegen und vom Versammlungsleiter und vom ProtokolIführer zu unterzeichnen. Die Mitgliederversammlung hat im Besonderen folgende Aufgaben: ? Wahl und Entlastung des Vorstands ? Beratung und Beschließung des Haushaltsplanes ? Beschließung über die Höhe des Mitgliedsbeitrages ? Erörterung von Sachfragen, die der Förderung des Vereinszweckes dienen.

§ 6 Vorstand

Der Vorstand gemäß § 6 BGB besteht aus zwei Vereinsmitgliedern. Er wird von der Mitgliederversammlung für die Amtsdauer von einem Jahr gewählt. Der Vorstand ist der rechtliche Vertreter des Vereins. Die Vorstandsmitglieder sind einzeln vertretungsberechtigt. Der Vorstand kann zur Wahrnehmung seiner Aufgaben Dritte betrauen. Er kann vor der Eintragung in das Vereinsregister den von der Gründungsversammlung verabschiedeten Satzungsentwurf ändern im Sinne der Zweckbestimmung des Vereins.

§ 7 Satzungsänderung und Auflösung

Zu dem Beschluss einer Satzungsänderung ist eine Mehrzahl von zwei Dritteln der zu einer ordnungsgemäß einberufenen Mitgliederversammlung erschienenen Mitglieder erforderlich. Zu dem Beschluss der Auflösung des Vereins ist eine Mehrheit von drei Vierteln der zu einer ordnungsgemäß einberufenen Mitgliederversammlung erschienenen Mitglieder erforderlich.

§ 8 Haftung

Der Verein haftet nur mit dem Vereinsvermögen.

Zusatz:

§ 3 dieser Satzung wurde den gesetzlichen Anforderungen angepasst. Die Satzung in vorliegender Fassung löst die erste Fassung vom 13. Mai 1988 ab.

Berlin, den 25. April 2001

Kontakt

Sitz: Urbanstr. 100, 10967 Berlin
Postanschrift: Urbanstr. 100, 10967 Berlin
Tel. 030-6922100
1.Vorsitzender: Rudolf Schmid